Schaumburger
Kanada Chor bei

 

Geschichte

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum, Friedrich Nietzsche

Als 1975 beim damaligen Bürgermeister von Stadthagen und späterem Ehrenmitglied des Chores, Ernst Meier, eine Einladung des Kulturamtes Kanadas für eine Chorreise durch die Provinz Alberta einging, war es der Initiative des in den fünfziger Jahren nach Kanada ausgewanderten Stadthagener Bürgers Adolf Kulpe zu verdanken. Adolf Kulpe, der bis zu seinem Tod im Jahre 2002 niemals seine alte Heimatstadt vergaß und jährlich seine Mutter und nicht zuletzt auch das Schützenfest in Stadthagen besuchte, hatte in Kanada unter den dort zahlreich lebenden Deutschen, die alle noch die deutsche Sprache beherrschten, viele Freunde. Das Interesse an deutschem Liedgut war groß und wurde auch seitens der Regierung Kanadas unterstützt. Ernst Meier fragte bei den Gesangvereinen der Region nach und stieß bei vielen Sängerinnen und Sängern auf Interesse an dieser Reise. Es wurden Probeabende angesetzt und aus verschiedenen Vereinen bildete sich eine Reisegruppe. Die gemeinsamen Auftritte und natürlich nicht zuletzt das umfangreiche Rahmenprogramm brachten die Gruppe zusammen, so dass bereits auf der Rückreise der Entschluss gefasst wurde, auch künftig weiter gemeinsam zu singen. Die Geburtsstunde des Chors war also sozusagen "über den Wolken". Raimund Utakies, der auch die Gruppe in Kanada dirigierte, wurde als musikalischer Leiter gewonnen. Unter seiner Leitung konnte sich der Chor schon bald einen vorderen Platz in der Chorlandschaft unseres Kreises ersingen.

Es folgten Auftritte mit namhaften Chören in Hannover, Soisson/Frankreich, Budapest/Ungarn, mit dem Polizeichor Berlin und vielen anderen.
1980 ging der Chor ein zweitesmal auf Kanada-Tournee. Wieder war der Westen dieses großen Landes das Ziel. Calgary, Edmonton, die Rocky Mountains und die weite Prärie um die Stadt Medicine Hat waren Stationen. Immer wurden die Chormitglieder in deutschstämmigen Familien untergebracht. So wurden Freundschaften gegründet, die sich zum Teil bis heute erhalten haben.
Im Jahre 1996 erfüllte sich ein Traum des aus Litauen stammenden Chorleiters Raimund Utakies. Der Chor reiste nach Litauen, was nach der Abtrennung von Russland jetzt möglich war. Die Begeisterung bei den Konzerten und die Gastfreundschaft der Menschen dort, werden bei den Mitreisenden sicher nicht in Vergessenheit geraten. Nach dieser Reise legte Herr Utakies, nach 21 Jahren, aus Altersgründen das Dirigat nieder.

Mit Friedrich-Wilhelm Tebbe konnte ein fachlich versierter Dirigent gewonnen werden, der nach und nach auf den vorhandenen Fundamenten durch professionelle Stimmbildung aufbaute und den Chor an ein völlig neues Repertoire heranführte. Vieles wurde im Bereich der sakralen Musik übernommen, Neues kam hinzu. Insbesondere die Klassische Musik (siehe auch unter Singen) wurde unter der künstlerischen Leitung von Herrn Tebbe ins Programm aufgenommen. Damit erhielten die seit Jahren zum Standard gehörenden Neujahrskonzerte ein neues Gesicht und neue Inhalte. Ein neues Publikum musste sich einfinden und manche Stammgäste sich etwas umgewöhnen. Doch sehr bald war auch dieses erreicht. Moderne Komponisten wurden auf den Chor aufmerksam und stellten ihm zur Uraufführung ihre Stücke zur Verfügung.

Neujahrskonzert im Jahre 2000 Ratsgymnasium Stadthagen, als Gast aus den USA der Geigenvirtuose Stefan Milenkowich, am Flügel Heinz Lengersdorf
(Foto: Friedrich-Wilhelm Tebbe)

Zum 25jährigen Bestehen des Chors wurde eine dritte Konzertreise nach Kanada angetreten. Jetzt ging es in die Provinz Ontario. In Ottawa wurde das Ensemble vom deutschen Botschafter empfangen und konzertierte siebenmal vor ausverkauften Häusern. Gemeinsam wurde auch mit dem dortigen Brahmschor musiziert. Toronto, Montreal, die Mormonengemeinde Kitchener und die Niagara Falls gehörten zum Programm.

 

Die Solisten des Chors Andrea Franke und Hans-Heinrich Bödeker
(Foto: Georg Hamacher)

 

Das große Nachwuchstalent
David-Friedrich Tebbe bereichert und begleitet den Chor bei vielen Konzerten.
David-Friedrich Tebbe studiert Musik an der Hochschule in Hannover und lebt seit seinem 4. Lebensjahr überwiegend für und mit seiner Geige.

 

 

 

(Foto: Georg Hamacher)

 

Neujahrskonzert 2002 Ratsgymnasium Stadthagen, mitgestaltet vom
Ersten Deutschen Harfenensemble (Foto: Friedrich-Wilhelm Tebbe)

Unzählige Auftritte hatte der Chor inzwischen in Nah und Fern, z.B. im Mausoleum und während der Landpartie und dem Winterzauber im Schloss Bückeburg, in den katholischen Kirchen in Bad Nenndorf und Lindhorst und im Ratsgymnasium Stadthagen zum Neujahrskonzert.
Selbstverständlich wurde und wird auch die gleich nach der Wende begründete Freundschaft zum Volkschor in Eilenburg bei Leipzig gepflegt, die auch im Jahre 2004 mit einem gemeinsamen Konzert in Eilenburg im September ihren Niederschlag fand.

Seit dem 1. April 2005 leitete Herr Benjamin Lang den Chor. Er wurde 1976 in Wetzlar geboren, studierte In Rostock, Salzburg, Hannover und Bremen mit den Schwerpunkten Komposition, Dirigieren und Musiktheorie. Einige seiner Kompositionen wurden auf internationalen Festivals aufgeführt.

Der Chor bei seinem Konzert am 6.11.2005 anläßlich seines 30jährigen Bestehens im Ratsgymnasium in Stadthagen (Foto: Carina Kopp)

 

BENEFIZKONZERT ZUGUNSTEN DER
"MOGILEV-HILFE" STADTHAGEN
FÜR KINDER AUS WEISSRUSSLAND
(Foto: Enno Janssen)

Zu Gast waren der mit dem Kanada-Chor seit vielen Jahren befreundete Volkschor Eilenburg und die Kreisjugendmusikschule Schaumburg.

Dieses Konzert wurde letztmalig von dem von allen Sängern sehr geschätzten Chorleiter Benjamin Lang geleitet. Wir danken auf diesem Wege Herrn Lang noch einmal für seine motivierende und kompetente Arbeit mit uns.

Foto: Michael Werk

Die 1. Vorsitzende des Chores, Ursula Fischer, übergibt einen Scheck in Höhe von Euro 1250,00 an Frau Welge und Herrn Voigt vom privaten Freundeskreis Mogilev-Hilfe. Der Chor wünscht sich sehr, dass die private Initiative Mogilev-Hilfe weiterhin durch Aktionen von außerhalb unterstützt wird.

Nach dem beruflichen Wechsel von Herrn Lang nach Lübeck übernahmen in den Jahren 2006-2010 verschiedene Chorleiter die Arbeit. Leider mussten alle die Chorleitung teils aus gesundheitlichen, teils aus beruflichen Gründen aufgeben.
Seit dem 01.06.2011 liegt die musikalische Leitung in den Händen von Sören Sönksen. Er studiert zurzeit an der HMTM Hannover. Näheres unter Chorleiter

In all den Jahren haben die Sängerinnen und Sänger getreu dem Motto

"Singen macht Freude, Singen bringt Freude"

gelebt, geübt und gesungen, denn

"ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum".

 

< Reisen Termine >